News & Events

It’s ON!

BadmintON! yONex! wONg!

Hard Facts:

Was: WAT Simmering vs. BC Smash Graz, 1. vs. 2. der 2. Bundesliga

Was noch: YONEX-Pop-up-Store powered by Alex – Badminton-Vienna

Mit: Nanoflare 1000ZZ ON Sale (199,–), Textilsale, Rackets-Testcenter, Schuhe, Bälle …

Wann: 18.2.24,14.00

Wo: Sporthalle Mollardgasse (1060, Eingang Hornbostelgasse 2A, U4 Margaretengürtel)

Eintritt frei, RB-Energiesafterl gibt’s gratis dazu.

Die sportliche Ausgangslage: Dem WAT ist der Zweitligatitel so gut wie sicher und damit das Mittlere Play-off, bei dem der Aufstieg in die Bundesliga ausgespielt wird. Notiert euch schon einmal den 27. April – Finaltag im Mittleren Play-off.

Wintercamp adé, Wade tut weh …

Ganz ehrlich: Bis zu 20 Stunden Badminton-Training und -Matches an drei Tagen können durchaus diesen Effekt haben. Was 15 Elitespieler:innen (unter insgesamt 50 Teilnehmenden) aber nicht davon abhielt, das volle Programm des Wintercamps mitzumachen, wobei manch Unentwegte und Unverwüstliche auf die offiziell dreimal sechs Stunden Trainingszeit sogar noch ein paar Minuten drauflegten. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Oder doch: Die Grundlage aller Grundlagen im Badminton ist die Lauftechnik, was aber normalerweise niemand hören will, denn dann müsste man das ja üben. Allein dank Alex’ Motivationsfähigkeiten (und gänzlich ohne Bestechung, was immer ihr auch gehört haben mögt) fanden sich dieses Mal aber an jedem Tag 10 Freiwillige dafür.

Wer es diesmal nicht geschafft hat: Wie immer ist nach dem Camp vor dem Camp. Der Badminton-Frühling wird im April stattfinden, stay tuned.

Badminton-Telegramm

Alex’ kommendes Wintercamp 26.1.–28.1.2024 komplett ausgebucht … die gute Nachricht: Das nächste Camp kommt bestimmt!

Wien, Ober- und Niederösterreich, Steiermark, Kärnten (nur Einzel) und Vorarlberg ermittelten am vergangenen Wochenende ihre landesmeisterlichen Badmintonians … ausgewählte Resultate: Titel im HE und HD (mit Philipp Drexler) in Wien an den als Nr. 1 gesetzten 16-jährigen Shooting-Star des WAT Simmering, Pascal Cheng … Barbara Galos, am 26.2. beim Camp dabei, gewann das kleine Finale im DE und wurde Landesmeisterin im DD … Jürgen Koch mit Kai Niederhuber OÖ-Landesmeister im HD … Kathi Vokroj und Stefan Marek im OÖ-Mixed-Bewerb in der Runde der letzten 16.

2. bis 4. Februar: 67. Österreichische Staatsmeisterschaften in Traun, ausgerichtet vom ASKÖ Traun, Turnierleitung Hari Koch … Kathi Vokroj wird es wieder wagen … Collins-Valentine Filimon Nr. 1 im HE … 3. 2. Sideturnier ohne Ranglistenpunkte.

P.S.: Wie viele mit dem neuen Superschläger Nanoflare 1000ZZ von Yonex spielen werden, ist nicht bekannt. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Mehr Badminton!

Restart ab 8.1., Wintercamp 26.–28.1.

First things first: Happy New Year everybody! Ab 8. Jänner ist Alex wieder als Centertrainer, Einzel- und Gruppentrainer, Shop-Besitzer, oberster Bespannungsbeauftragter, leidenschaftlicher Griffwickler und einfach unser Badminton-Mann für alle Fälle im Einsatz. Und wer trotz der Vielzahl an Möglichkeiten nicht ausreichend mit Wong’iglichen Trainingsstunden versorgt ist, möge sich das letzte Jännerwochende vormerken: Wintercamp! Winterspeckwegcamp! Weihnachtskeksfolgenbeseitigungscamp! Featuring als Sparringpartnerinnen Babsi Galos (mit Alex Gewinnerin des Senioren-Mixed bei den Austrian Open) am Freitag und die ehemalige Bundesliga-Spielerin Daniela Adamec am Samstag und Sonntag.

Wichtig: Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt – es wird also besonders intensiv, besonders lehrreich und besonders schnell ausgebucht. Und, in Zeiten wie diesen kaum zu glauben, aber wahr: Es kostet immer noch dasselbe, nämlich nicht mehr als EUR 55,– pro Tag.

Hard Facts:
Wann: Freitag 26.01. bis Sonntag 28.01. jeweils 09:30 – 12:30 und 14:00 – 17:00
Wo: MaXX
Anmeldung bei Alex per WhatsApp, SMS oder telefonisch (+43 699 17162097) oder auch gerne per E-Mail: office@badminton-vienna.at

Ihr habt es geschafft!

Badminton Vienna’s Holiday Break 24.12.23–7.1.24

Oder vielmehr: Ihr habt IHN geschafft. Alex nämlich. Nach über 1.000 Trainerstunden, 12 Camptagen, ca. 3424,3 Stunden im Online- und Offline-Shopeinsatz und knapp 800 bespannten/griffgewickelten Rackets gehen mit dem Jahr auch seine Kräfte zur Neige: Alex, der Unermüdliche, braucht eine Pause.

Auch am 8.1. bleibt der Shop im MaXX noch geschlossen, das abendliche Centertraining findet wieder statt.

Vielen Dank euch allen für die Treue, die Begeisterung, das Dabeisein, das Mittrainieren, das Miteinander-Spaß-Haben und überhaupt!

Frohe Weihnachten und ein smashiges 2024!

Time for Black Badminton

Endlich Herbst! Und damit: Endlich Herbst-Camp! Die Termine wisst ihr ja schon (und könnt sie sonst ganz unten nachlesen). Was ihr noch nicht wisst, sind die Specials: Es wird wieder Schweizer Doppel gespielt (nachzulesen im Beitrag vom 29. Juni) und es gibt eine absolute Novität: Black Badminton. Dabei wird das Netz blickdicht verhängt, sodass die Schlagbewegungen der Gegenseite nicht zu sehen sind. Bereitschaft ist somit mehr denn je gefragt, sollen einem die Shuttles nicht um die Ohren fliegen. Und Alex’ Racket-Test-Center inkl. dem neuen Wundergerät Yonex Nanoflare 1000Z ist natürlich auch wieder dabei.

Wichtig: Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt – es wird also besonders intensiv, besonders lehrreich und besonders schnell ausgebucht. Und das zum unveränderten Preis von EUR 55,– pro Tag. First come, first serve.

Hard facts:
Wann: Freitag 13.10. bis Sonntag 15.10. jeweils 09:30 – 12:30 und 14:00 – 17:00
Wo: wie immer im MaXX Sportcenter
Anmeldung bei Alex per WhatsApp, SMS oder telefonisch (+43 699 17162097) oder auch gerne per E-Mail: office@badminton-vienna.at

Wer den Weltmeister schafft …

… wird bis zum Ende der Woche feststehen: Zum 5. Mal gibt Kopenhagen den Gastgeber für die BWF World Championships und stellt mit Viktor Axelsen, unangefochtene Nummer eins der Weltrangliste, auch den Turnierfavoriten im Herreneinzel.

Österreich ist in der Badminton-Weltelite bekanntlich eher Zaungast: Mit Luka Wraber, dem Mixed Philipp Birkner / Katharina Hochmeir und dem DD Serena Au Yeong und Katharina Hochmeir (im Bild) standen ÖBV-Vertreter:innen nur in drei der fünf Bewerbe am Start. Während Lukas Wraber und das heimische Mixed ihre Erstrundenspiele verloren, kämpfte sich das österreichische Nummer-eins-Damendoppel in die 2. Runde nach einem dramatischen Drei-Satz-Fight: 21:12, 13:21, 24:22.

Die Aufgabe in Runde zwei wird naturgemäß noch schwieriger, es geht gegen die Nummer vier der Setzliste, die Japanerinnen Mayu Matsomoto und Wakana Nagahara. Das Match ist für heute Mittwoch, 23.8., ab 15:25 angesetzt und kann so wie die gesamte WM GRATIS gestreamt werden auf BWF TV. Für die Statistik- und Ergebnisfreaks unter euch empfiehlt sich Flashscore: Sämtliche Resultate in Echtzeit, Turnierbaum, Ranglisten.

Wer es dann doch lieber wieder selbst versuchen will: Alex ist zu seinem Leidwesen nicht live dabei, was für unsereins natürlich eine gute Nachricht ist: Einzel-, Gruppen-, Montags- und Donnerstags-Trainings finden wie gewohnt statt und auch der Shop ist in Betrieb.

Hammerhart bei voller Kontrolle

Yonex erfindet den Badmintonschläger neu

Blitze zucken, dann schlägt er ein und der Spieler fühlt sich, als hätte er Thors Hammer geschwungen: Die Werbesprache für den Yonex Nanoflare 1000 Z spart rein gar nichts an mythisch aufgeladenem Pathos aus, um die jetzt schon sagenumwobenen Qualitäten des neuen Nummer-eins-Rackets des japanischen Weltmarktführers anzupreisen. Dabei würde eine Zahl auch schon reichen: 565 km/h lautet die unvorstellbare Marke für den härtesten Smash aller Zeiten, die alte (493 km/h) wurde pulverisiert. Und auch die Damen scheinen erstmals in dieser Wertung auf: Auf 438 km/h steht ihr erster offizieller Smash-Weltrekord.

Das extra steife, leicht grifflastige Racket ist 10 mm länger als die anderen Modelle und hat einen sehr kleinen Schlägerkopf; die Jungs vom Badlab-Magazine vergaben für Power, Handling und Ballkontrolle volle Punkte, waren aber am meisten überrascht, wie gut der Schläger ungenaues Treffen verzeiht.

Persönlicher Nachsatz: Ich spiele jetzt seit zwei Monaten damit und bin einfach restlos begeistert. Genial schnelles, super kontrolliertes Handling in der Defensive, gleichzeitig präzise, harte (na ja, für mich halt) Smashes – hätte nie gedacht, dass sich solch gegensätzliche Eigenschaften verknüpfen lassen. Ich bleibe dabei: Yonex erfindet den Badmintonschläger neu. Wer jetzt noch skeptisch ist: Alex hat den Blitz im Programm seines Testcenters. Ich empfehle freilich, einfach zuzuschlagen bzw. den Wunsch danach bei Alex zu deponieren, die extreme Nachfrage führt bisweilen zu Lieferengpässen …

Schweizer Doppel und Kärntner Klasse

Saunaaufguss einmal anders: Man nehme ein paar Dutzend unentwegter Badmintonians, ein super motivierendes Trainer:innen-Team, sommerliche Temperaturen und eine Übung, die sich „Schweizer Doppel“ nennt, und schon erhöhen sich Boden- und Luftfeuchte in der Halle um gefühlte 300 Prozent. Bei besagtem helvetischem Zweizel werden je vier Federbälle hinter den Grundlinien platziert und ein neunter Ball ins Spiel gebracht. Wer einen Fehler macht, muss den Ball holen, egal wo er liegt, und zu den Bällen hinter der eigenen Grundlinie stellen. Während man also z.B. aufs andere Feld hetzt, weil der Ball irgendwo dort ins Out gegangen ist, wird schnellstmöglich der nächste Ball serviert, sodass zu den Laufmetern auch noch der Stress hinzukommt, währenddessen im eigenen Doppel zu fehlen. Was diese vergnügliche Foltermethode mit der Schweiz zu tun hat, konnte nicht geklärt werden; tendenziell böswillige Vermutungen gehen in die Richtung „alles beiseite schaffen“ oder auch „jede:r kümmert sich um den eigenen Kram“.

Ist auch egal, Sportspielspaß pur mit eingebautem Trainingseffekt, was will man mehr. Sonntagshighlights waren die Matches gegen die Trainer:innen und, für euren Campberichterstatter ganz persönlich, die Bewegungstherapie, die sich Markus Grutschnig vergönnte. Der Mittvierziger aus Kärnten spielt Wiener Liga und steht im Austro-Ranking immerhin auf Rang 68, knapp 400 Plätze vor Alex. Mit ihm zu üben war richtig klasse.

Es tut sich einfach immer viel bei Alex’ Badminton-Camps. Stay tuned!

Alex’ MaXXimales Center-Training

Sommerzeit ist Badmintonzeit! Und das heißt: Beide Trainings laufen ohne Unterbrechung weiter – jeden Montag von 17 bis 19 Uhr und 18-20 Uhr, jeden Donnerstag von 17 bis 19 und von 19 bis 21 Uhr, natürlich nur im MaXX. Möglich macht das Alex, der Harald Koch im Juli und August vertritt und uns in bewährter Weise motivierend bis antreibend die Mysterien des Badminton näherbringen wird: Technik, Taktik, Lauftraining (Letzteres getarnt, damit auch alle mitmachen ;-). Spiel, Spaß und Sport garantiert.
Bitte beachte: Du solltest einige Spielpraxis mitbringen, das Center-Training ist kein Anfängerkurs.

Hard Facts:
Wann: Montag zwei Einheiten 17.00–19.00 und 18.00–20.00, Donnerstag zwei Einheiten 17.00–19.00 und 19.00–21.00
Wo: MaXX Sportcenter
Kosten: 25 Euro
Um Anmeldung bei Alex wird gebeten: +43 699 171 62 097

Austrian Open 2023 – The History

Rekordteilnehmerfeld und ORF-Premiere

529(!) Nennungen von Spieler:innen aus 55 Nationen bedeuteten beim diesjährigen Austrian Open ein Plus von rund 200 Aktiven gegenüber den Vorjahren, über 50 Freiwillige sorgten für den reibungslosen Ablauf des Events. Auch der ORF ließ sich nicht lumpen und zeigte drei Matches mit österreichischer Beteiligung – erstmals überhaupt in der nationalen Badminton-Geschichte (siehe Links). Das mediale Interesse an unser aller Lieblingssport nimmt zu!

Die (leider nicht allzu vielen) guten Sport-News aus heimischer Sicht: Wolfgang Gnedt (im Bild unten neben Alex) konnte sich mit drei Siegen für den Hauptbewerb qualifizieren, wo dann aber in Runde eins – wie auch für Luka Wraber – Endstation war. Österreichs Nr. 1 im MS, Collins Filimon (mittleres Bild vor Alex’ Pop-up-Shop), setzte sich in eben dieser souverän durch, unterlag dann aber in seiner zweiten Partie glatt in zwei Sätzen. Bis ins Viertelfinale schaffte es das XD Birker/Hochmeir.

Mit den Entscheidungen hatten Österreichs Badminton-Asse nichts zu tun, den Titel im MS sicherte sich der 23-jährige Belgier Julien Carragi, Nr. 70 der Welt, dessen eigentliches Meisterstück freilich sein dramatischer 70-Minuten-Fight inklusive spektakulärer Abwehr eines Matchballs im Semifinale war.

Alex, Chef des AO Stringing Teams, sagt besten Dank in Richtung Babolat für die ca. 50 Gelegenheiten, seine Bespannungskünste unter Beweis zu stellen. Auf Wiedersehen 2024 wieder in Graz!

Links:
ORF-Bericht
Badminton Europe TV – alle Spiele in voller Länge
Babolat

Sommercamp 23.–25.6.2023

Gewinnspiel, Exhibition und Einzelschwerpunkt

Hochsommer und Hallensport geht ja für viele gar nicht zusammen, eingefleischte Badmintonians wissen es freilich besser: Gegrillt werden unter dem Glutmugel ist was für Würstln, wir schmoren lieber schonend im eigenen Saft! 
Beim dreitägigen Schweißtreiben steht Alex diesmal eine besonders attraktive Sparringpartnerin zur Seite: Sabina Balut, Collins Filimons bessere Hälfte, spielt beim österreichischen Rekordmeister ASKÖ Traun und ist aktuell Vizestaatsmeisterin im DD. Nach Abschluss ihres Masters in Translation ist eine Ausbildung als Leistungstrainerin geplant, Sabina bringt aber gerne auch weniger Begnadeten den schnellsten Sport der Welt näher. Also uns zum Beispiel ;-)
Specials dieses Camps: Jede(r) darf gegen Sabina spielen! Wer bei den Singles bis 7 am meisten Punkte macht, gewinnt ein Babolat-Shirt.
Sonntag: Exhibition Alex vs. Sabina und Schwerpunkt Training für Einzel
Gleich anmelden – begrenzte Teilnehmerzahl!

Hard Facts Sommercamp
Wann: Freitag, Samstag 23.6./24.6.’23 | 9.30–12.30 und 14.00–17.00
Sonntag, 25.6.’23 12.00–16.00
Wo: MaXX Sportcenter
Kosten: € 55,– pro Tag

Austrian Open 2023

1A-Badminton, Eintritt frei, Bespannservice -20%

Zum dritten Mal in Graz, zum 52. Mal insgesamt heißt es vom 25. bis 28. Mai 2023 wieder: Austrian Open. Das wichtigste Badminton-Turnier Österreichs zählt zu den International Series und darf dieses Jahr mit einem besonders starken Teilnehmerfeld rechnen, geht es doch bereits um die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Paris 2024. Mittendrin Österreichs frischgebackene Nummer 1 im Männereinzel, Collins Filimon. Richtig gelesen: Collins ist seit kurzem für den ÖBV spielberechtigt und hat die Topposition im A-Kader übernommen.

Auf Einladung von Babolat, dem Ausrüster des Events, werden auch Alex und das Badminton-Vienna-Team mit einem Pop-up-Shop und als (alleinige) Bespanner vom Dienst für die 300+ Aktiven und alle, die sonst noch unter Saitenschwäche leiden, im Einsatz sein: 1 Kilometer Saite auf 2 Bespannmaschinen in 4 Tagen zu verarbeiten lautet das ambitionierte Vorhaben.

Wer Alex und Co. bei diesem Rekordversuch zusehen will (und nebenbei etwas hochklassiges Badminton sehen möchte): Beim Event ist Eintritt frei und das Bespannen gibt’s zum Sondertarif von 20 Euro.

Die richtige Bespannung

Weiche Bespannungen für höhere Ballgeschwindigkeit, harte Bespannungen für mehr Präzision und Ballgefühl. So ist es überall zu lesen und so stimmt das auch – grundsätzlich. Dank des Trampolin-Effekts bei niedriger Bespannungshärte (unter 10 kg wie typischerweise bei Werksbespannungen) wird der Ball beschleunigt und fliegt weit. Die „Kuhle“, die dabei entsteht, erschwert dafür präzises Spiel. Und bei einer härteren Bespannung ist es genau umgekehrt: weniger Beschleunigung, dafür dank „brettlebener“ Abschlagfläche genaues Spiel. Schon. Nur ist da noch die Sache mit dem Sweet Spot (und deinem Spielniveau).

Video: Bespannen eines Rackets

Auf der Suche nach dem Treffpunkt

Die Sache mit dem Sweet Spot ist die: der ist umso größer, je weicher die Bespannung ist. Und umso wirkungsloser, je größer er ist. Das ist gut für Anfänger:innen, die den Ball selten mittig treffen: Es geht trotzdem nahezu gleich weit. Dafür gibt es aber auch keine Belohnung in Form eines härteren Schlags, wenn man den Ball perfekt in der Mitte trifft. Hat man hingegen eine harte Bespannung, ist der Sweet Spot klein – trifft man diesen aber exakt, erzielt man die größtmögliche Härte und Präzision gleichermaßen. Das ist der Grund, warum Spitzenspieler ihre Rackets mit bis zu 15 kg malträtieren. Wobei sie auch in Kauf nehmen, dass beim Verfehlen des Sweet Spots, bei Randtreffern, die Saiten ganz schnell reißen können; da gehen dann auch mal drei Bespannungen in einem Satz drauf.

Saiten im Test im Badminton-Labor

Empfehlung für dich

Im fortgeschrittenen Hobbybereich empfiehlt sich, sich bei 11 bis 12 kg einzufinden; Newbies, deren erstes euphorisches Badminton-Glücksgefühl aufkommt, wenn sie es bis zur Grundlinie schaffen, sind mit maximal 10 kg definitiv ausreichend bedient. Dies auch noch aus einem weiteren Grund: Trifft man den Ball nicht im Sweet Spot, entstehen belastende Vibrationen, die sogar einen Tennisarm zur Folge haben können. Ein für dein Spielniveau zu hart bespannter (und zu wenig schaftflexibler) Schläger vergällt dir also nicht nur deshalb den Spaß am Spiel, weil du dein Potenzial nicht auf den Platz bringst, sondern birgt sogar ein gewisses Gesundheitsrisiko. Mit einem für dein Spielniveau zu weich bespannten Schläger bleibst du andererseits klar unter deinen Möglichkeiten.

Schritt für Schritt

Lasst euch beraten und tastet euch heran: 11 kg sind eine zurückhaltende Bespannungshärte für den Einstieg auf gehobenem Hobbyniveau. Je nach Erfahrung damit geht es beim nächsten Mal ein halbes Kilo rauf oder runter. Alex notiert sich eure Daten (Schläger, gewählte Saite, Bespannungshärte; Letztere kann bei Alex auch deutlich höher ausfallen, wenn ihr das wollt, er ist Profibespanner bei Turnieren und hat die nötige Erfahrung und die beste Bespannungsmaschine auf dem Markt). Man muss übrigens für eine Neubespannung nicht warten, bis die Saite reißt: Spätestens wenn man im Spiel merkt, dass nichts mehr weitergeht, ist eine neue Bereifung … Verzeihung, Besaitung kein Luxus. Das geschulte Ohr erkennt am dumpfer werdenden Klang, wann eine Bespannung ihre beste Zeit hinter sich hat. Faustregeln à la „3/4/6 Monate beträgt die Lebensdauer deiner Saite“ sind freilich mit Vorsicht zu genießen; schließlich hängt das nicht zuletzt von der gewählten Saite ab und natürlich von der Spielintensität.

Saite für Saite

Zwischen 0,58 mm und 0,75 mm stark sind die Saiten für deinen Badminton-Schläger. Dünne Saiten sind elastischer und sorgen im Zusammenwirken mit einer härteren Bespannung für hohe Ballgeschwindigkeit und besseres Spielgefühl. Allerdings verlieren sie auch relativ schnell an Spannung; ein Wechsel empfiehlt sich mindestens alle 3 bis 4 Monate, bei hoher Spielintensität oder bei besonderen Anlässen alle 2 Monate. Wenn sie nicht sowieso vorher reißen durch einen Misshit (außerhalb des Sweet Spots). Als Allround- und Vielspieler:in bist du deshalb mit einer etwas dickeren und nicht ganz so rasanten, dafür aber wesentlich langlebigeren und unempfindlicheren Saite besser bedient. Und als Anfänger:in sowieso. Alex’ Lieblingssaite ist die meistgespielte Saite auf Profiniveau, die Yonex BG 80, seine Empfehlung für jene, denen die Haltbarkeit das Wichtigste ist, ist die Yonex BG 65 oder die Babolat iFeel 70.

Spring Smash bei Alex’ Ostercamp

Ganz genau: Zum Ausschütteln der wintermüden Knochen mit anschließendem Frühlingserwachen gibt es nichts Besseres als 3-mal täglich 6 Stunden Badminton. Die nächste Gelegenheit steht vor der Tür: 31.3. bis 2.4.2023, Freitag und Sonntag sind noch Restplätze zu vergeben, Samstag … wenn ihr sehr schnell seid.
Best Man auch dieses Mal wieder Collins Filimon, aktuell die Nr. 3 von Österreich. Weitere Highlights und Specials: Die Übung der Stunde ist der Spring Smash, am Samstag spielen alle mit ihrer schwächeren Hand und wer am Sonntag zuletzt eintrifft ist Palmesel:in und darf sich mit Collins einspielen.

Hard Facts Ostercamp
Wann: Freitag, Samstag 31.3./1.4.’23 | 9.30–12.30 und 14.00–17.00
Sonntag, 2.4.’23 12.00–17.00
Wo: MaXX Sportcenter
Kosten: € 55,– pro Tag

German Open: Überraschende Niederlagen und ein fulminantes Comeback

Zii Jia LEE kam, sah – und verlor: Die Nr. 1 der Herren musste bereits nach seinem Erstrundenmatch wieder die Koffer packen. Ab zu den All England Open, wo der Mann aus Malaysia 2021 sein erstes Super-1000-Turnier in einem epischen Finale gegen Viktor Axelsen für sich entscheiden konnte. Sollte sich derlei wiederholen, wird ihm die in Deutschland gesparte Energie sicherlich zupass kommen.

Eine ganz andere Geschichte schreibt Kento MOMOTA (Video), Weltmeister 2018 und 2019 und Nr. 1 der Welt bis 2020, doch nach vielen Rückschlägen bei den YGO 2023 ungesetzt. Dort steht er bereits im Semifinale dank eines Sieges über seinen Landsmann Kenta NISHIMOTO – der seinerseits in einem 78-Minuten-Fight Kean Yew LOH (4), Weltmeister von 2021 und einer von Alex’ persönlichen Favoriten, aus dem Bewerb geworfen hatte.

Auch im Mixed stolperten (nicht nur Alex’) Favorits früh: Die topgesetzten aktuellen Vizeweltmeister, Yuta WATANABE und Arisa HIGASHINO aus Japan, kamen nicht über das Achtelfinale hinaus (Highlights). In diesem erwischte es auch bereits die deutsche Paarung Mark Lamsfuß und Isabel Lohau (4), ihres Zeichens amtierende Europameister. Die Enttäuschung der beiden war groß, ausgerechnet beim Heimturnier frühzeitig und klar zu scheitern mit dem allen Badminton-Aktiven nur allzu gut bekannten Gefühl, überhaupt nie ins Spiel gefunden zu haben. Alex’ Begeisterung für das Duo tat dies freilich keinen Abbruch, außerdem hatte er ein begehrliches Auge auf die extra coolen Shirts der beiden geworfen; wem’s gefällt, der sollte bald mal wieder im Shop vorbeischauen (ab 15.3.) – oder am besten gleich eins reservieren …

Go for YGO: Shop geschlossen bis 14.3.

Das YGO hat begonnen: Yonex German Open is open. Auf Einladung des japanischen Weltmarktführers ist auch Alex live dabei, deshalb ist der Badminton-Vienna-Shop vom 9. bis 14. März geschlossen.
Hier könnt ihr das Geschehen beim größten Turnier Deutschlands in der Mühlheimer Westenergiehalle mitverfolgen:

Links: German Open | German Open auf  YouTube (Nachberichte werden laufend ergänzt) | Livestream mit Kommentar (€ 5,– pro Tag, Turnierpass € 12,–)

German Open Shop Closed 9.–14. 3. 2023

Mülheim an der Ruhr mag nach nicht viel klingen, Badminton-Insider aber spitzen die Ohren, denn auch 2023 und damit zum 23. Mal ist die 170.000-Einwohner-Stadt Schauplatz des größten Badminton-Turniers Deutschlands: German Open 7. bis 12. März 2023. Mit dabei u.a. die Nr. 1 der Welt, Viktor Axelsen, das Welt-Nr.1-DD, die Titelverteidigerinnen aus dem Vorjahr, Qing Chen Chen und Yi Fan Jia, und unzählige weitere mehr oder weniger unaussprechlich starke Spieler:innen wie das thailändische XD Dechapol Puavaranukroh / Sapsiree Taerattanachai, Weltmeister 2021, German-Open-Sieger 2022 und derzeit Nr. 4 der Welt.
Links: German Open | German Open auf  YouTube (Nachberichte werden laufend ergänzt) | Livestream mit Kommentar (€ 5,– pro Tag, Turnierpass € 12,–)

Ach ja, ein gewisser Alex Wong ist auch dabei, danke, Yonex! Heißt für Badminton Vienna: Shop im MaXX geschlossen vom 9. bis 14. März. Durchgängig geöffnet hat natürlich der Online-Shop.

And the Winners Are …

Bei den 66. Badminton-Staatsmeisterschaften vom 3. bis 5. Februar 2023 in der Wiener Stadthalle dominierten die favorisierten Badmintonians. An drei Tagen nutzten rund 1.000 Fans die Gelegenheit, den Besten des Landes zuzusehen. Sie erlebten mitreißende Spiele und großartige Werbung für unseren Sport.

Titelverteidigung stand bei den 66. ÖBV-Staatsmeisterschaften hoch im Kurs: Katrin Neudolt setzte sich im Finale glatt durch, holte den vierten Titel in Folge und behauptete sich einmal mehr als unangefochtene Nr. 1 im heimischen Badmintonsport. Mehr zu kämpfen hatte Luka Wraber, behielt letztlich gegen die Nr. 2 des Turniers, Wolfgang Gnedt, aber auch in zwei Sätzen die Oberhand. Gleich zwei Titelverteidigungen gelangen Philip Birker: In einem hochdramatischen Mixed-Finale mit der bärinnenstark agierenden Serena Au Yeong an seiner Seite wurde das Gespann Philipp Drexler / Katharina Hochmeir mit 21:19 , 24:26 und 21:14 niedergerungen. Die Unterlegenen durften sich jedoch wenig später mit dem Gewinn im DD bzw. HD trösten.

Waren Au Yeong / Hochmeir im Vorjahr noch als Verliererinnen vom Finalplatz gegangen, war das Finale dieses Jahr eine klare Angelegenheit (-12, -15 gegen Balut/Meinke). Maximal spannend verlief hingegen das HD-Finale und sorgte für einen echten Knüller zum Abschluss. Birker/Drexler gegen Niederhuber/Tomic riss das Publikum von den Sitzen und endete mit dem knappestmöglichen Sieg für die beiden Philip(p)s: -19, -22, -19.

Chapeau an alle Sportler:innen! Unser Dank gilt dem WAT Simmering für das Eins-a-Ausrichten des Events und dem Hauptsponsor Yonex, dessen Pop-up-Shop Badminton Vienna betreiben durfte. Nächster Halt: Austrian Open 2023, vom 25. – 28. Mai wieder in Graz. Bis dahin: CU @MaXX, CU @Badminton Vienna.

Smash It!

Die perfekte Gelegenheit, Badminton zu „smashen“ (Jugendwort des Jahres 2022 im Sinne von anbandeln bis es miteinander treiben), bietet sich bei der 66. Auflage der österreichischen Staatsmeisterschaften. Und: The best things in live are free – freier Eintritt!

Yonex, der Weltmarktführer aus Japan, stellt den offiziellen Turnierball AS 40 und wird mit bestsortiertem Pop-up-Shop inkl. Schläger- und Bespannservice sowie Yonex-Testcenter vertreten sein, natürlich in Person von niemand anderem als our very own Alex „Badminton Vienna“ Wong.

Spezialtipp: Checkt das Gewinnspiel der Stadt Wien. Stichwort „miteinander treiben“:).

Hard Facts:
Wo: Halle B, Wiener Stadthalle, 4 Courts
Wann: Freitag, 3. 2., ab 12.00 Uhr | Samstag, 4. 2., ab 9.00 Uhr | Sonntag, 5. 2.: Halbfinale und Finale ab 9.00 Uhr, Ende gegen 14.00 Uhr

Eintritt frei!

Try it! Love it! Get it!

Alex’ neuestes unwiderstehliches Angebot: Badminton Vienna wird Official Yonex-Testcenter! Heißt: Ab sofort könnt ihr jederzeit die 15 neuesten, smashigsten Yonex-Rackets gratis* ausprobieren! Und ja, auch Alex’ momentane Favorits sind dabei: Astrox 100 ZZ und Arc Saber 11 pro. Solltet ihr euch in eines der beiden Modelle verlieben – was nahezu unvermeidlich ist, betrachtet euch als gewarnt – könnt ihr sie um EUR 195,– bzw. 185,– mit nach Hause nehmen, gratis Wunschbespannung inklusive.

Was sonst noch auf dem Testschläger-Programm steht, entnehmt bitte der Grafik: Je nach Spielstärke und Spielweise ist für jeden etwas dabei ab ca. EUR 80,–**.

Tipp: Vereinbart mit Alex einen Termin fürs Testen, am besten per Telefon: +43 699 17 16 20 97.

*Lediglich ein Einsatz ist zu hinterlegen wie bei der Spindvergabe.
**Die genauen Preise werden demnächst feststehen, bis dahin bei Interesse Alex fragen.

Das ABC des Badminton

Last Call: Alex’ Badminton Camp vom 9. bis 11. Dezember 2022 – Nur mehr ganz wenige Restplätze

Anmeldung: office@badminton-vienna.at oder per Telefon/SMS: +43 699 17 16 20 97

Gut bei keksbedingten Gewichtsproblemen (der 11. 12. ist der dritte Adventsonntag. Echt jetzt.), Schlafschwierigkeiten (bitte nicht gleich in der Halle) oder als Ausrede, um Weihnachtsfeiern zu entgehen (Dr. Bdmt. Alex stellt euch gerne eine Bewegungsverordnung aus ;-). Manche Badminton-Boot-Camp-Überlebenden gehen sogar so weit zu behaupten, ABCs helfen gegen Sinnkrisen und Gemütstrübungen aller Art. Garantieren können wir das zwar nicht, aber immerhin die 100%ige Wirksamkeit beim Couch-Potatoe-Syndrom. Motto: Move your ass and your mind will follow!

Hard facts:

Wann? Freitag, 9. 12. bis Sonntag, 11. 12. 2022 jeweils von 9:30–12:30 und 14:00–17:00

Wer? Gute Hobbyspieler, die die Grundschläge beherrschen, und Fortgeschrittene

Wo? MaXX-Sportcenter, 21., Jedlersdorfer Str. 94

Wieviel? Pro Tag 50 Euro, jeder Tag einzeln buchbar

Auf Euer Kommen freuen sich Alex und das ABC-Team!

Boost Your Badminton!

Badminton Vienna empfiehlt dafür die kurmäßige Einnahme von Badminton-Spiel- und Trainingsstunden: Freitag bis Sonntag 9.30 bis 12.30 und 14.00 bis 17.00 … bzw. „lights out“. Insider wissen, worum es geht: Alex’ legendäre Badminton-Camps im MaXX-Sportcenter, so geschehen zuletzt vom 2. bis 4. September. Und sie wissen auch, dass spätestens Freitagmittag die ersten Klagen laut werden, wie zerschunden man bereits ist; und dieselben Helden am Sonntagnachmittag um 17.30 noch immer dem Shuttle hinterher… nun ja, -jagen nicht mehr wirklich. Aber aufhören halt auch nicht. (Heldinnen sind übrigens auch dabei; die machen beim Wettklagen aber eher nicht mit, ist wohl nicht so eine Frauensache.)

Euer Campreporter kann noch von einem ganz besonderen persönlichen Highlight berichten: einem Satz gegen Collins Filimon (der Große in der Bildmitte), seines Zeichens frischgebackener Slovenian-Open-Sieger 2022. Der Satz ging natürlich verloren, wenn auch denkbar knapp: 20:22. (Ich hatte etwas Vorsprung; 20 Punkte). Jetzt weiß ich, wie sich ein Hund fühlt, der seinem eigenen Schwanz nachläuft. Und dabei gar nicht weiß wohin mit der ganzen Begeisterung. Danke, Collins!

Wer jetzt gebührend lange Zähne bekommen hat, keine Sorge: Nach dem Camp ist vor dem Camp. Das nächste ist für Dezember angesetzt: 9. bis 11. 12. Am besten jetzt schon die Zeit freimachen, damit es dann wieder heißen kann: Boost Your Badminton!

Bespannende Neuigkeiten

Schneller und präziser zur perfekten Bespannung: Vorhang auf für die BABOLAT Racket Station Evolution, für mich nichts weniger als die beste Maschine auf dem Markt. Mit diesem Hightech-Gerät kann ich eure Wunschbespannung in Zukunft auf 0,1 kg genau ausführen; zudem erleichtert es die Erfassung aller Daten – Schlägermodell, gewählte Saite, gewählte Bespannhärte –, sodass ihr sicher sein könnt, von mir immer genau die Bespannung zu bekommen, die zu euch und eurem Spiel am besten passt.

Bis bald bei Badminton Vienna!

Euer Alex

Austrian Open 2022

26. bis 29. Mai 2022: Badminton Austrian Open 2022 auch heuer in Graz!

Badminton-Vienna ist natürlich wieder dabei mit tollen Aktionen im Pop-up-Shop, den neuesten Schlägern und Schuhen und dem bewährten Badminton-Rundumservice: Bespannen, Beraten, Begeistern!

Ach ja – sollte das nicht schon Motivation genug sein: Bei den spannenden Spielen auf Top-Niveau ist wie immer EINTRITT FREI!

September-Camp im MaXX-21

Höchste Zeit, sich auf die kommende Badminton-Saison einzustimmen! Am besten geht das mit meinem Trainingscamp im MaXX-21 Anfang September.

Wann: Freitag 02. 09. – Sonntag 04. 09. 2022 jeweils von 09:30–12:30 und 14:00–17:00

Ideal zur Vorbereitung auf den Babolatcup und Turniere, um dein Spiel zu verbessern, für Sportspaß im XXL-Format! Für gute Hobbyspieler, die die Grundschläge beherrschen, und Fortgeschrittene.

Kosten: 50 Euro/Tag (Jeder Tag einzeln buchbar; rasch anmelden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt!)

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dabei seid.
Euer Alex

Austrian Senior Open 2021

Schöne Erfolge beim 2. Austrian Senior Open: Mit meinem Partner Erik „der Schnelle“ ging es bis ins Finale, das Mixed-Finale mit Babsi Galos konnten wir sogar für uns entscheiden!
Vielen Dank fürs Mitspielen und Gratulation an die Veranstalter für ein super Turnier mit toller Stimmung.

Austrian Open 2021

27. bis 30. Mai: Badminton Austrian Open 2021 in Graz!

Wegen eh schon wissen wurde das größte Badminton-Event Österreichs verschoben und verlegt – statt Februar und Wien heißt es jetzt Mai und Graz.

Badminton-Vienna ist natürlich trotzdem dabei mit tollen Aktionen im Pop-up-Shop, den neuesten Schlägern und Schuhen und dem bewährten Badminton-Rundumservice: Bespannen, Beraten, Begeistern!

Ach ja – sollte das nicht schon Motivation genug sein: Bei den spannenden Spielen auf Top-Niveau ist wie immer EINTRITT FREI!

Shop Öffnungszeiten!

  • DI & Mi 17.00 – 19.00
  • DO 14.00 – 16.00
  • FR & SA bei Veranstaltungen, auf Anfrage!

Austrian Open 2020

19. bis 22. Februar: Badminton Austrian Open 2020 in der Wiener Stadthalle!

Badminton-Vienna ist natürlich dabei mit tollen Aktionen im Pop-up-Shop, den neuesten Schlägern und Schuhen und meinem bewährten Badminton-Rundumservice: Bespannen, Beraten, Begeistern!

Ach ja – sollte das nicht schon Motivation genug sein: Beim höchstrangigen Badminton-Event Österreichs mit spannenden Spielen auf absolutem Top-Niveau ist EINTRITT FREI!

O.Ö. Nachwuchs-Landesmeisterschaften

Landesmeister im Doppel und Dritter im Einzel: Bei den OÖ-Landesmeisterschaften 2019 durfte ich die Erfolge meines Schülers Niclas Jölly in der U-13 feiern. Ich bin stolz auf ihn!